Sneakers zum Anzug: ja oder nein?

Immer wieder taucht die Frage auf, ob es okay sei, Sneakers zum Anzug zu tragen. Die einfache Antwort darauf: es ist kompliziert und es kommt darauf an. Denn einerseits sind Sneakers längst mehr als Turnschuhe. Und andererseits gibt es doch Regeln, die der stilbewusste moderne Gentleman kennen sollte. Dazu finden Sie weiter unten mehr. Doch wer erfand Sneakers? Und wie kann man die bequemen Schuhe richtig zum Anzug kombinieren? Wann bleiben sie lieber im Schrank?

Der Sneaker kann bereits auf eine lange Karriere zurückblicken, seit er 1870 erfunden wurde. Sie reichte vom Sportschuh über den Freizeitschuh bis hin zum Fashionstatement und Modeaufreger des Jahres. Seine Erfindung verdanken wir der Entdeckung von Kautschuk. Mit dem neuartigen Material war es möglich, Schuhe mit Gummisohle zu fertigen. Bis dahin waren Schuhsolen aus Leder. Und die machten bei jedem Schritt ein Geräusch. Mit den neuartigen Gummisohlen war man lautlos unterwegs. Man konnte sich anschleichen (“to sneak”) – daher also der Name. Zwei Unternehmen, die um 1890 dann statt Leder als Obermaterial Segeltuch und Leinen verwendeten, verhalfen dem Sneaker schließlich zu breiter Bekanntheit als Sportschuh: Converse und Keds. Beide Unternehmen gibt es immer noch. Ursprünglich trug man die bequemen Schuhe beim Sport, allmählich auch in der Freizeit. Heute sind Schuhe mit Gummisohlen und Obermaterial aus Stoff die beliebtesten Freizeitschuhe und in vielen Ausführungen – mal mehr, mal weniger sportiv – erhältlich. Um manche Modelle bildeten sich gar Legenden, Sammler zahlen für ausgewählte Paare astronomische Summen.

Sneakers in der Chefetage

Von Popstars über Politiker bis hin zu Präsidenten: Sneakers haben den Aufstieg vom Straßenschuh bis in die Chefetage geschafft. Kein Wunder, gibt es doch eine Studie von der Harvard Business School, die Sneakers-Trägerinnen und -Trägern Selbstbewusstsein attestiert. Diese Art von legerem Statement zeigt, dass man nicht von der Anerkennung anderer abhängig ist. Ist es also egal, was der moderne Gentleman an den Füßen trägt? Ganz und gar nicht! Den feinen Unterschied machen nämlich auch hier die Qualität des Schuhwerks und das Wissen um die Frage, wann man Sneakers zum Anzug tragen kann. Und wann er besser dem eleganten Schuh den Vortritt lässt. Was Sie beachten sollten:

  1. Sneakers sind nicht gleich Sneakers. Achten Sie auch hier bei der Auswahl auf hohe Qualität der verwendeten Materialien. Auch diese Art der Schuhe ist in feinem Leder und in präziser Handwerkskunst gefertigt erhältlich.
  2. Je zeitloser und schlichter das Design ist und je gedeckter die Farben sind, desto passender. Der moderne, stilbewusste Gentleman setzt ein Statement – er brüllt es nicht in die Welt hinaus.
  3. Die entspannte Coolness, die Sneaker vermitteln, braucht einen eleganten Gegenpol. Sorgfältig ausgewählte Accessoires aus Leder, etwa eine Tasche, perfektionieren den stilvollen Gesamteindruck.
  4. Tragen Sie Sneakers zum Anzug nur dann, wenn Sie sich damit auch wohlfühlen.
  5. Die Hose zum Sneaker sollte eine schmale Silhouette haben und am Knöchel enden.
  6. Weil sie Blicke auf sich ziehen, gilt für Sneaker zum Anzug umso mehr: die Schuhe müssen makellos gepflegt sein! Investieren Sie in Schuhspanner und Pflegemittel und halten Sie die Sneakers sauber.
  7. Der moderne Gentleman hält sich an Dresscodes. Black Tie, White Tie, Formal: wählen Sie elegante Lederschuhe.
  8. Auch ohne Dresscode weiß der moderne Gentleman, wann welches Schuhwerk angebracht ist. Es gibt formelle Anlässe, für die elegantes Schuhwerk passender ist. Im Zweifel: lieber zu elegant als zu leger.

 

Weiterlesen

STURM - Herrenausstatter am Parkring

Anzüge & Accessoires

Gesamtes Sortiment