4 Tipps für den Anzugkauf: Worauf Sie bei Anzügen achten sollten

Es sind viele Kleinigkeiten, die aus einem einfachen Anzug, einen ausgezeichneten machen. Angefangen bei den Stoffen, über den Schnitt, die Verarbeitung und die Details, gibt es beim Anzugkauf eine Menge zu beachten. Denn ein ausgezeichneter Anzug, ist nicht immer maßgeschneidert und ein einfacher Anzug, ist nicht immer von der Stange. Lesen Sie alles über die vier wichtigsten Tipps beim Anzugkauf und worauf Sie achten sollten.

Anzugkauf Tipp 1: Der Schnitt und die Passform

Die Passform eines Anzugs ist wohl das Wichtigste, worauf der Gentleman beim Anzugkauf achten sollte. Damit das Sakko perfekt sitzt und weder zu groß noch zu klein wirkt, sollte die Schulternaht exakt mit dem äußersten Punkt der Schultern abschließen. Die Länge des Sakkos richtet sich nach dem Oberkörper des Mannes. Es sollte das Gesäß weitgehend bedecken, jedoch auf keinen Fall länger sein, um die Körperform optimal zu betonen.
Die Anzughose kommt im Idealfall auch ohne Gürtel aus. Sie sitzt gut, ohne zu spannen, da sich sonst die Bundfalten öffnen. Das Hosenbein liegt sanft auf den Schuhen auf und schließt in etwa ein bis zwei Zentimeter oberhalb des Schuhabsatzes ab.

Anzugkauf Tipp 2: Der Anzugstoff

„Die beste Verarbeitung ist nur halb so viel Wert, wenn der Zwirn den Aufwand nicht lohnt.“

Dieser bekannte Spruch unter Schneidern verdeutlicht, warum Mann beim Anzugstoff auf keinen Fall sparen sollte. STURM Herrenausstatter am Parkring verwendet ausschließlich beste Stoffe aus Biella, einem kleinen Städtchen in Italien, welches sich für die Herstellung der feinsten und besten Stoffe einen Namen gemacht hat.
Zu den hochwertigsten Stoffen zählen Naturmaterialien wie Baumwolle, Kaschmir, Mohair, oder Schafschurwolle, da diese atmungsaktiv und robust sind. Kenner merken meist schon beim Berühren des Anzugstoffes, um welches Material es sich handelt, andere, wissen sich mit einem Blick auf das Etikett zu helfen. Der Prozentsatz an synthetischen Materialien sollte bei null oder so gering wie möglich sein.

Anzugkauf Tipp 3: Die Verarbeitung des Anzugs

Wenn Passform und Anzugstoff stimmen, ist das Wichtigste abgedeckt. Wer allerdings an seinem Anzug lange eine Freude haben möchte, der sollte sich auch mit der Verarbeitung des Anzugs auseinandersetzen.
Qualitätsmerkmale für eine erstklassige Verarbeitung sind zum Beispiel Plackauflagen aus echtem Rosshaar, ein dreidimensional gestalteter Plack sowie ein pikiertes Fasson. Die Knöpfe bei hochwertigen Sakkos sind überkreuzt und mit einem umwickelten Stil angenäht, wobei der Ärmelschlitz offen ist.

Anzugkauf Tipp 4: Die Details

Zu guter Letzt runden die Details einen ausgezeichneten Anzug ab. Auch die Knöpfe geben viel über die Qualität eines Anzugs preis. Plastikknöpfe gehen leicht zu Bruch oder splittern schnell ab. Die bessere Material-Wahl hierfür sind Steinnuss- oder Hornknöpfe. Sie sind nicht nur robuster, sondern sehen auch edel und hochwertig aus.

Der moderne Gentleman

SUMMER SALE 2019

Der Sommer zählt für viele Menschen zur schönsten Zeit im ganzen Jahr. Und das aus guten Gründen, gilt er doch...

...

SUMMER SALE 2019

Dresscode Business Attire: Drei Regeln für den perfekten Business-Look

Gerade in der Business Welt ist es wichtig, den vorgegebenen Dresscode genau einzuhalten und seine Garderobe entsprechend danach abzustimmen. Denn...

...

Dresscode Business Attire: Drei Regeln für den perfekten Business-Look

Der Gentleman als Hochzeitsgast: Die wichtigsten Do’s und Don’ts für einen stilsicheren Auftritt

Ganz klar, bei einer Hochzeit steht das Brautpaar im Mittelpunkt. Für die Hochzeitsgäste gilt deshalb vor allem eines: Niemals eleganter...

...

Der Gentleman als Hochzeitsgast: Die wichtigsten Do’s und Don’ts für einen stilsicheren Auftritt

Weitere Beiträge