STURM Herrenausstatter Wien

STURM Logo weiß
Garantiert hochwertig

Der Anzug klassisch

449€ – 698€
Preisspanne

25 – 29kurz

48 – 58normal

Feinste italienische Stoffe und aufwändige semitraditionelle Verarbeitung: STURM – Herrenausstatter setzt bei allen Herrenanzügen auf höchste Qualitätsstandards. Egal ob bei Anzügen fürs Business oder privat.

Der klassische Anzug zählt für Herren zu einer der elegantesten Formen sich zu kleiden. Das Zusammenspiel aus feinsten italienischen Stoffen und der aufwendigen semitraditionellen Verarbeitung machen die Herrenanzüge von STURM – Herrenausstatter am Parkring so einzigartig.

Dank der breiten Variation an Farben, Mustern und Stoffen findet Mann garantiert für jeden Anlass den passenden Anzug – egal ob fürs Business oder privat.

Wie alles begann

Geschichte des Anzuges

Die Zeit des Prunks, der Übertreibungen und Extravaganzen fand ihren Höhepunkt im 17. Jahrhundert. Der europäische Adel war darauf bedacht, seinen Reichtum zur Schau zu stellen – Farbenpracht, aufwendiges Brokat, Korsett und Pluderhosen prägten das Bild dieser Epoche. Charles II, König von England, war der erste, der diesen „Dresscode“ durchbrach. Inspiriert von Louis XIV beschloss er, dass sich sein Hofstaat nicht länger nach diesem Vorbild kleiden solle. Von nun an sollte der englische Adel eine Weste mit langen Ärmeln, Hemd, Krawatte und Kniehose zu einem langen Mantel tragen – der heutige Anzug war geboren. 
Wie so oft in der Modewelt der Herren passierte auch dieser Schritt eher evolutionär als revolutionär. Nach heutigen Standards war dieser neue „Dresscode“ weiterhin sehr prunkvoll und farbenfroh.
Schwarzer Gürtel zum Anzug bei STURM Herrenausstatter Wien
Anzug Herren klassisch elegant grau Herrenausstatter
Die Entwicklung

Der Anzug setzt sich durch

Während der Französischen Revolution im 18. Jahrhundert wurde die pompöse Kleidung des Adels verhasst. Die bürgerliche Schicht propagierte Schlichtheit und gedeckte Farben, sowie eine natürlichere Kleidung, die den Körper nicht in eine Form zwängte.
Diese Bewegung war auch in England zu spüren. Auch hier begann man die französische Hofkultur abzulehnen und einen neuen Stil zu kreieren. Dieser war inspiriert von der Sportgarderobe, besonders der Reitermode der englischen Oberschicht. Man trug nun eine lange Hose, dazu eine ärmellose, kürzere Weste über einem weißen Hemd. Der Mantel wurde dabei in eine enganliegende V-Form geschnitten.
Der berühmteste und frühste Vertreter des sogenannten „Dandys“ war Beau Brummell, der das Sportoutfit so im Tragedesign abänderte, so dass es salonfähig wurde. Nach der Französischen Revolution verbreitete sich die „neue“ Mode auch im dortigen Adel und schließlich im restlichen Europa. Als Gegenbewegung zu der einstigen Farbenpracht wurde Schwarz immer beliebter und stand für schlichte Eleganz. Seit dieser Zeit hat sich viel getan, nur der Grundschnitt des Anzugs hat sich bis heute kaum verändert. Und das ist auch gut so!

Besuchen Sie STURM – Herrenausstatter am Wiener Parkring:

Rezensionen

Das sagen unsere Gentleman

Das über Generationen weitergegebene Wissen und höchste Qualitätsansprüche machen STURM – Herrenausstatter am Parkring zur besonderen Anlaufstelle für alles rund ums Thema Anzüge.

Die Zusatzausstattung

Accessoires zum Anzug

Das über Generationen weitergegebene Wissen und höchste Qualitätsansprüche machen STURM – Herrenausstatter am Parkring zur besonderen Anlaufstelle für alles rund ums Thema Anzüge.

Suitpedia

FAQ zum Anzug

Ein Slim Fit Anzug ist figurbetont geschnitten und setzt die Silhoutte des Träers gekonnt in Szene. Slim Fit Anzüge haben eine besonders schmale Schulterpartie. Das Jackett ist tailliert und ist ebenso wie die Hose körpernah geschnitten.

Der Shaped Fit Anzug zeichnet sich durch eine schmale Anzughose aus, die die Figur des Trägers optimal betont. Sie sitzt weder zu eng noch zu locker. Das Sakko ist hüftlang und figurbetont. Es hat schmale Ärmel und eine körpernahe Schulterpatie.

Modern Fit ist ein anderer Begriff für Regular Fit. Es handelt sich um Anzüge, die weder zu schmal noch zu weit sind, die Sakkos sind leicht tailliert, die Hosen schmal.

Ein klassischer Anzug kommt nie aus der Mode. Es ändern sich lediglich die bevorzugt getragene Passform und die Farben.

Leinenanzüge bestehen aus dem angenehm kühlen und atmungsaktiven Material Leinen. Den Stoff gewinnt man aus den Fasern des Gemeinen Leins, einer hellblau blühenden Pflanze. Leinen ist vor allem im Sommer beliebt. Das Gewebe ist reißfest, antistatisch und eine umweltfreundliche Textilfaser. Leinen knittert allerdings leicht.

Die Anzugjacke heißt Jackett. Es hat dieselbe Farbe und denselben Stoff wie die Hose. Das Sakko hingegen ist eine Stoffjacke mit außen aufgesetzter Brusttasche und Seitentaschen. Es kann eine ein- oder zweireihige Knopfleiste haben. Der Blazer ist die moderne und lässigere Variante des Sakkos.

Sport-, Kampf- und Jogginganzüge finden Sie bei uns nicht. Wenn wir von Anzügen sprechen, handelt es sich um Business- oder Freizeitanzüge. Diese unterscheiden sich durch ihre Passform (Slim Fit, Body Fit, Modern oder Regular Fit), die Farbe und auch die Art, wie das Sakko geschnitten ist. Zu den festlichsten Anzügen gehören der Frack, der Cut und der Smoking.