Anzug klassisch

Feinste italienische Stoffe und aufwändige semitraditionelle Verarbeitung: STURM – Herrenausstatter setzt bei allen Herrenanzügen auf höchste Qualitätsstandards. Egal ob bei Anzügen fürs Business oder privat.

Der klassische Anzug zählt für Herren zu einer der elegantesten Formen sich zu kleiden. Das Zusammenspiel aus feinsten italienischen Stoffen und der aufwendigen semitraditionellen Verarbeitung machen die Herrenanzüge von STURM – Herrenausstatter am Parkring so einzigartig.

Dank der breiten Variation an Farben, Mustern und Stoffen findet Mann garantiert für jeden Anlass den passenden Anzug – egal ob fürs Business oder privat.

398€ - 598€

Preisspanne Anzug
normal 48-58
kurz 25-29

über 1

zufriedene Gentleman

1 Jahre

Erfahrung im Ausstatten von Herren

Geschichte des Anzuges

Die Zeit des Prunks, der Übertreibungen und Extravaganzen fand ihren Höhepunkt im 17. Jahrhundert. Der europäische Adel war darauf bedacht, seinen Reichtum zur Schau zu stellen – Farbenpracht, aufwendiges Brokat, Korsett und Pluderhosen prägten das Bild dieser Epoche. Charles II, König von England, war der erste, der diesen „Dresscode“ durchbrach. Inspiriert von Louis XIV beschloss er, dass sich sein Hofstaat nicht länger nach diesem Vorbild kleiden solle. Von nun an sollte der englische Adel eine Weste mit langen Ärmeln, Hemd, Krawatte und Kniehose zu einem langen Mantel tragen – der heutige Anzug war geboren.

Der Anzug setzt sich durch

Wie so oft in der Modewelt der Herren passierte auch dieser Schritt eher evolutionär als revolutionär. Nach heutigen Standards war dieser neue „Dresscode“ weiterhin sehr prunkvoll und farbenfroh. Während der Französischen Revolution im 18. Jahrhundert wurde die pompöse Kleidung des Adels verhasst. Die bürgerliche Schicht propagierte Schlichtheit und gedeckte Farben, sowie eine natürlichere Kleidung, die den Körper nicht in eine Form zwängte. Diese Bewegung war auch in England zu spüren. Auch hier begann man die französische Hofkultur abzulehnen und einen neuen Stil zu kreieren. Dieser war inspiriert von der Sportgarderobe, besonders der Reitermode der englischen Oberschicht. Man trug nun eine lange Hose, dazu eine ärmellose, kürzere Weste über einem weißen Hemd. Der Mantel wurde dabei in eine enganliegende V-Form geschnitten. Der berühmteste und frühste Vertreter des sogenannten „Dandys“ war Beau Brummell, der das Sportoutfit so im Tragedesign abänderte, so dass es salonfähig wurde. Nach der Französischen Revolution verbreitete sich die „neue“ Mode auch im dortigen Adel und schließlich im restlichen Europa. Als Gegenbewegung zu der einstigen Farbenpracht wurde Schwarz immer beliebter und stand für schlichte Eleganz. Seit dieser Zeit hat sich viel getan, nur der Grundschnitt des Anzugs hat sich bis heute kaum verändert. Und das ist auch gut so!

Rezensionen
Das sagen unsere Gentlemen

Qualitätsversprechen von STURM

Unser Qualitäts­anspruch

Es sind oft die kleinen Dinge, die den großen Unterschied machen. Seien es Feinheiten bei der Verarbeitung, besondere Stoffe, oder andere Details – STURM - Herrenausstatter am Parkring hält das Qualitätsversprechen gegenüber Kunden vom Anfang bis zum Schluss.

» Alle 8 Anzug-Qualitätsmerkmale

  • 1Langlebiger Anzug
    Plackauflagen sind aus echtem Rosshaar
  • 2Besserer Tragekomfort
    Dreidimensionaler Plack und spezielle Armlochverarbeitung
  • 3Mehr Eleganz
    Pikiertes Fasson
  • 4Hochwertige Verarbeitung
    Offene Ärmelschlitze