Die besten Tipps fürs erste Date: So machen Sie eine gute Figur

Endlich ist er da, der Tag, auf den man lange gewartet hat: das erste Date. Vielleicht hat man auch all seinen Mut zusammennehmen müssen, um darum zu bitten. Und jetzt? Der moderne Gentleman möchte natürlich zu diesem besonderen Anlass eine gute Figur machen. Aber wie verhält man sich richtig? Was sagt der Knigge zu diesem Thema? Nun, seit Adolph Knigge im Jahr 1788 sein Benimmbuch “Über den Umgang mit Menschen” veröffentlichte, hat sich viel verändert. Vor allem in Sachen Dating und romantische Beziehungen. Wie verhält sich der moderne Gentleman im 21. Jahrhundert richtig? Wir verraten Ihnen die besten Tipps fürs erste Date:

Wohin beim ersten Date?

Als Grundregel gilt: Wer um das Date bittet, schlägt eine Location oder eine Aktivität vor. Vielleicht hat sich in Gesprächen ja schon ergeben, was Ihr Date gerne mag. Menschen, die sich pflanzenbasiert ernähren, sollte man nicht unbedingt ins Steaklokal ausführen. Kino ist für tiefschürfende Gespräche auch nicht der richtige Ort. Gemeinsame Aktivitäten sind zwar eine gute Idee für Folgedates, doch oft nimmt die Ausführung der Aktivität zu viel Aufmerksamkeit in Anspruch. Zudem bergen diese die Gefahr, sich zu blamieren. Wählen Sie am besten ein schönes, nicht zu lautes Restaurant mit einer Speisekarte, die auch Rücksichtnahme auf bestimmte Ernährungsvorlieben oder Unverträglichkeiten zulässt.

Kleidung beim ersten Date

Ein Mann im Anzug macht immer eine gute Figur. Immer? Naja, fast. Achten Sie darauf, dass Ihre Kleidung sauber ist und gut riecht. Selbiges gilt übrigens auch für Sie! Dusche, Deo und Aftershave oder Parfum sollten es schon sein – schließlich zeugt ein gepflegtes Erscheinungsbild von Respekt der anderen Person gegenüber. Generell gilt: lieber ein bisschen overdressed als underdressed. Womit wir wieder beim Anzug wären. Damit sind Sie in guten Restaurants auf der sicheren Seite. Und dorthin sollten Sie Ihr Date ja sowieso ausführen.

Seien Sie pünktlich!

Planen Sie genügend Pufferzone für Unwägbarkeiten (Stau, Verspätung der Bim oder Ähnliches) ein. Sollten Sie es dennoch nicht pünktlich schaffen, geben Sie möglichst frühzeitig Bescheid.

Beim Essen

Das Smartphone hat während des Dates Pause. Wenn es Ihnen schwer fällt, Gespräche zu beginnen, können Sie sich an die TED-Regel halten. Stellen Sie also keine Fragen, die mit “ja” oder “nein” zu beantworten sind. Greifen Sie lieber zu “Tell, Explain und Describe”. “Erzähl mir etwas von dir”, “erkläre mir, was du beruflich machst”, “beschreibe mir, wie dein idealer Urlaub aussieht” sind besser als “Magst du Hunde”?, “Arbeitest du viel?” und “Reist du gerne?”.

Während beim Small Talk Themen wie Religion und politische Einstellungen als Tabus gelten, verhält es sich beim ersten Date etwas anderes. Denn wenn Sie ernsthafte Absichten haben, sind diese Themen durchaus wichtig. Natürlich ist es nicht charmant, mit der Tür ins Haus zu fallen und ein Verhör daraus zu machen. Sie müssen den gesamten Kennenlernprozess nicht am ersten Abend hinter sich bringen. Wenn alles gut läuft, haben Sie dafür schließlich noch genügend Zeit. Ergibt es das Gespräch, müssen Sie aber auch nicht panisch nach einem alternativen Thema suchen.

Themen für später

Heben Sie sich zu intime Einblicke für später auf. Traumata, frühere Beziehungen und dergleichen haben beim ersten Beschnuppern noch nicht Platz.

Bleiben Sie ehrlich

Sicher, man will sich im Gespräch von der besten Seite zeigen. Aber wozu verstellen? Lügen führen in weiterer Folge nur zu Stress. Bleiben Sie ehrlich und höflich. Erweisen Sie Ihrem Gegenüber Respekt.

Alkohol in Maßen

Macht nicht nur einen Kater, sondern auch eine schlechte Figur: zu viel Alkohol beim ersten Date. Gegen einen Drink oder ein Gläschen Wein spricht nichts. Doch mit einem lallenden Gegenüber unterhält sich niemand gern.

Wer zahlt?

Es ist immer wieder eine unangenehme Situation: das Personal kommt zum Abkassieren, beide kramen irgendwie nach ihren Geldbörsen, niemand weiß, ob eine Einladung erwartet wird oder ob man damit zu chauvinistisch wirkt. Sie können die Situation schon beim Vorschlag eines Treffens oder vor dem Heranwinken des Personals umschiffen, indem Sie konkret fragen: “Darf ich dich zum Essen einladen?” Möchten Sie das nicht oder möchte das Ihr Gegenüber nicht, spricht in modernen Zeiten auch nichts gegen getrennte Rechnungen. Ihr Date möchte Sie einladen? Warum nicht!

Bleiben Sie flexibel und verlieren Sie den Humor nicht

Müssen Sie dem Date die Tür aufhalten? Den Sessel zum Tisch schieben? Der moderne Gentleman tut diese Dinge, weil ihm danach ist, nicht, weil ihm Regeln derartige Dinge aufzwingen. Er tut es, weil er merkt, dass das Gegenüber daran Freude hat. Viele Menschen mögen einen Hauch “Alte Schule”, dann spricht auch nichts dagegen.

Verabschieden

Vergewissern Sie sich, wie Ihr Date nach Hause kommt. Wenn Sie möchten, können Sie ein Stück Begleitung anbieten, aber seien Sie nicht aufdringlich. Selbst, wenn das Date nicht gut gelaufen ist oder Sie kein weiteres Interesse an der Person haben, gebietet es die Höflichkeit, sich für den Abend zu bedanken und sich zu erkundigen, ob das Gegenüber sicher zuhause angekommen ist. Das ist auch die Gelegenheit, ehrlich zu sagen, ob man sich nochmals treffen möchte – oder eben nicht. Ghosting, also einfach verschwinden und sich nicht mehr melden, mag häufig sein. Ein Zeichen von guten Manieren und Respekt ist das allerdings nicht.

Weiterlesen

STURM - Herrenausstatter am Parkring

Anzüge & Accessoires

Gesamtes Sortiment