Neujahrsvorsätze 2022

Gute Vorsätze einhalten: mit diesen Tipps gelingt es!

Öfter bei Sturm einkaufen, häufiger Anzug tragen, mehr Sport machen und eventuell das Rauchen aufgeben – Sie wissen ja, gute Vorsätze hat der moderne Gentleman besonders am Jahresbeginn viele. Kein Wunder, denn dann liegt ein komplett neues, jungfräuliches Jahr vor einem, das nur darauf wartet, perfekt zu werden. Die ersten paar Wochen läuft das auch noch gut. So kurz nach den Völlereien der Weihnachtsfeiertage und dem Silvester-Kater empfinden die meisten Menschen einige gesunde Tage dann als durchaus angenehm. Wenn dann aber der Fasching um die Ecke biegt und mit ihm Krapfenduft und Partys mit dem ein oder anderen Gläschen Champagner, wird die Sache schon etwas anstrengender.

Und zu allem Überfluss spielt meist das Wetter dann auch nicht mehr mit. Dann vertrollt sich auch der motivierteste Gentleman am Wochenende lieber mit seinem inneren Schweinehund auf der Couch, anstatt die Laufschuhe zu schnüren. Wir verstehen das. Dabei ist es mit ein paar Tricks gar nicht so schwer, die guten Vorsätze durchzuhalten – und im Idealfall sogar eine langfristige Lebensstiländerung zu erreichen. Sie wissen ja: angeblich wird nach 66 Tagen oder so eine Gewohnheit draus. Mit ein paar Tricks ist das auch gar nicht so schwer, wie es auf den ersten Blick scheint.

Warum scheitern Vorsätze überhaupt?

Machen Sie sich zu Beginn klar, was die Stolpersteine am Weg zur Umsetzung sind. Die meisten Vorsätze scheitern, weil es eben mehr Energie benötigt, sich anders zu verhalten, als bisher. Bereits eingeübte Gewohnheiten laufen fast automatisch ab. Die meisten Menschen nehmen sich zu viel vor, stehen nicht hinter ihren Vorsätzen und sind nicht konkret genug. Überlegen Sie, was Sie motiviert. Sind es Lob und Belohnungen von außen? Oder motiviert es Sie mehr, wenn Sie sich selbst etwas beweisen? Je nachdem, zu welcher Kategorie Sie gehören, können Sie sich eine Art “Motivationsturbo” zulegen.

Sie freuen sich über Lob und Anerkennung von außen? Dann hilft es vielleicht, Ihre Ziele auf Social Media zu teilen – und auch die Teilerfolge am Weg dahin. Oder Sie erzählen einem Familienmitglied oder einer befreundeten Person von ihren Vorsätzen und bitten diese, Sie zwischendurch anzufeuern. Sind Sie lieber Ihr eigener Cheerleader? Dann könnten Sie bei der Stange bleiben, indem Sie sich selbst Notizen in der Zukunft in Ihren Kalender schreiben. Zum Beispiel “Wow, schon 30 Tage durchgehalten!”. Seien Sie Ihr eigener Cheerleader und werden Sie auf der Suche nach Motivation kreativ.

Planung ist das A und O – 7 Tipps wie gute Vorsätze gelingen

Sobald Sie sich im Klaren darüber sind, welche guten Vorsätze oder welche Veränderungen Sie für das kommende Jahr anstreben, geht es ans Planen.

  1. Werden Sie konkret
    Formulieren Sie Ihre Ziele konkret. “Mehr” und “Weniger” sind eher vage. “Ich mache dreimal die Woche Sport” ist da schon konkreter. Und lässt sich auch leichter messen. Halten Sie Ihre Ziele schriftlich fest.
  2. Fangen Sie sofort an
    Das neue Jahr ist bereits eine Woche alt – sowieso schon zu spät für alles? Auf das nächste Jahr, den nächsten Montag, den nächsten ersten des Monats warten? Nein! Jetzt ist die Zeit. Fangen Sie sofort an.
  3. Bleiben Sie realistisch
    Wer in einem Monat 15 Kilo abnehmen will, hat nicht nur ein sehr ambitioniertes Ziel ausgewählt. Sondern auch eines, das sich wahrscheinlich nicht erreichen lässt. Damit ist der Misserfolg vorprogrammiert. Setzen Sie sich kleine Zwischenziele. Damit bleibt auch die Motivation über längere Zeit erhalten. Feiern Sie die Erreichung von Zwischenzielen.
  4. Formulieren Sie Ihre Ziele als positive Statements
    Vergessen Sie Aussagen wie “ich werde”. Formulieren Sie Ihre Vorsätze um. Zum Beispiel ist “Ich esse gesund” viel leichter durchzuhalten als “Ich esse nie wieder Ungesundes.”
  5. Mut zum Misserfolg
    Sie haben einen Tag über die Stränge geschlagen? Doch eine Zigarette geraucht? Das Sportprogramm ausgelassen? Macht nichts. Noch ist nicht aller Tage Abend. Einfach Krawatte richten und weiter geht’s, immer mit dem Blick nach vorne und dem Ziel am Horizont.
  6. Suchen Sie sich Verbündete
    Gemeinsames Leid ist oft halbes Leid. Mit Verbündeten gelingen viele Vorhaben leichter. Denn wenn das Motivationstief um die Ecke kommt, hat man immer noch Menschen, die einem Tipps geben können, einen mit ihrer Motivation anstecken und doch noch zur täglichen Laufrunde schleppen.
  7. Schlafen Sie ausreichend
    Damit haben Sie jetzt nicht gerechnet, oder? Tatsächlich ist ausreichender Schlaf eine Geheimwaffe für viele Dinge des Lebens. Unter anderem bringt eine gute Nachtruhe den Hormonhaushalt wieder ins Gleichgewicht. Bessere Laune und damit einhergehend mehr Motivation sind die Folge. Und wer ausgeruht ist, ist generell fitter und motivierter.

Weiterlesen

STURM - Herrenausstatter am Parkring

Der Anzugspezialist in Wien

Gesamtes Sortiment