Anzug im Winter – Winter im Anzug

Draußen ist es feucht-kalt, vielleicht sogar frostig. Das Büro ist gut geheizt, auch in der Straßenbahn wird’s warm. Der moderne Gentleman, der elegant durch den Winter kommen möchte, muss ein paar Adaptionen an seiner Garderobe vornehmen. Der Leinenanzug hat jetzt erst einmal Winterpause, dafür hat der Winteranzug seinen großen Auftritt. Aber wie trägt man den Anzug im Winter richtig?

So trägt man Anzug im Winter

Während der kalten Jahreszeit darf man zu dickeren Stoffen greifen. Winteranzüge aus dickeren Wollstoffen lassen weniger Körperwärme entweichen und schützen besser vor Wind und Wetter. Als Farben für den Anzug im Winter empfehlen sich gedeckte Farben, etwa Blau, Dunkelgrau und Schwarz. Ist es besonders kalt, ist ein dünner Pullover aus feiner Wolle eine elegante Alternative zum Hemd. Wichtig ist, dass das Material nicht dick ist, damit das Sakko noch angenehm darüber getragen werden kann. Der Pullover sollte unbedingt einfarbig sein und zur Anzugfarbe passen. Eine chice Variante ist der Rollkragenpullover.

Der passende Mantel zum Anzug im Winter

Zum Anzug im Winter kombiniert man am besten einen Paletot. Es handelt sich dabei um den klassischen Sakkomantel. Er ist etwas länger als ein Sakko und ein eleganter Stadt-Überwurf aus Anzugstoff. Für Business-Outfits im Winter ist er die erste Wahl. Den Paletot gibt es in unterschiedlichen Stoffen. Für schönes, aber kaltes, Wetter eignet sich Kaschmir. Bouclé ist ein extrafester Stoff, während Loden für nasskalte Tage geeignet ist. Das aufgeraute Wollgewebe ist nämlich wasserabweisend. Es ist wichtig, beim Anprobieren eines Wintermantels einen Winteranzug zu tragen, damit er nicht zu eng ausfällt.

Wer bei seinem Einkauf bei STURM – Herrenausstatter am Parkring nach Galoschen fragt, bekommt die Gummiüberschuhe zu seinem Einkauf geschenkt*

Accessoires für das Business Outfit im Winter

Wenn draußen Schmuddelwetter herrscht, ist es eine hohe Kunst, vom Arbeitsplatz zum Kunden oder After Work zu gelangen, ohne dabei entweder zu erfrieren oder das Outfit zu ruinieren. Hauben sind zum Anzug im Winter ein No-Go. Wer eine Kopfbedeckung tragen möchte, greift zum Hut aus Filz mit kleiner Krempe. Schals zum Anzug sind idealerweise aus Kaschmir oder Feinstrick, sie sind niemals grob gestrickt und sollten auf keinen Fall zu voluminös ausfallen. Ein Accessoire, das im Winter nicht fehlen darf, sind die Handschuhe. Zum eleganten Business Outfit trägt man weiche Handschuhe aus Leder. Besondere Aufmerksamkeit erfordern die Schuhe im Winter. Um Schmutz- und Salzränder zu vermeiden, empfiehlt es sich, die Schuhe im Trockenen abzuwischen. Bei heftigem Regen- oder Schneefall helfen Gummiüberschuhe (Galoschen), die Lederschuhe trocken zu halten. Sie haben oft auch einen rutschfeste Sohle. Und das Beste: Wer bei seinem Einkauf bei STURM – Herrenausstatter am Parkring nach Galoschen fragt, bekommt die Gummiüberschuhe zu seinem Einkauf geschenkt*! Einfachstes und wichtigstes Accessoire zum Anzug im Winter bei schlechtem Wetter ist aber ein eleganter Schirm in Schwarz.

 

*solange der Vorrat reicht

Foto: Stefan Joham