STURM Herrenausstatter Wien

17 Feb 2016

Hosenträger oder Gürtel

PROBLEM: RUTSCHENDE HOSE

Die Geschichte der Mode kennt viele Lösungen für das Problem rutschender Hosen. Im 16. Jahrhundert band man das Beinkleid einfach an das Wams. Im 17. Jahrhundert befestigte man es dort mittels kleiner Haken oder verschnürte es wie ein Mieder rückwärtig in Taillenhöhe. Erst als gegen Ende des 18. Jahrhunderts sehr hohe, fast bis an die Brust heranreichende Hosen in Mode kamen, entdeckte man die vorteilhaften Eigenschaften der Hosenträger. Dennoch sollte ihre große Zeit erst mit dem 19. Jahrhundert anbrechen, als die Schneider erkannten, dass eine Hose nur dann perfekt sitzt, wenn sie hängt – an Hosenträgern.

Bis in die dreißiger Jahre des 20. Jahrhunderts blieb die führende Stellung der Hosenträger unangefochten. In ästhetischer Hinsicht gab es an ihnen wenig auszusetzen, zumal sie ohnehin nur selten zum Vorschein kamen. Ein Herr hätte in Gegenwart von Damen niemals freiwillig Rock und Weste abgelegt, die Hosenträger waren also so unsichtbar wie die Halter der Strümpfe. Erst als – beeinflusst durch die amerikanische Mode – in den zwanziger und dreißiger Jahren die Herrenkleidung insgesamt lockerer wurde, musste man die Aufhängung der Hose neu überdenken.

MÄNNER HABEN DIE WAHL

Prinz Edward, der spätere Duke of Windsor, bemängelte die mangelnde Kleidsamkeit der Hosenträger, er trug stets einen Gürtel. Die Mehrheit der Männer blieb jedoch den Hosenträgern treu, vor allem beim Anzug. Ob kleidsam oder nicht war unerheblich, ein Herr bewegte sich in der Öffentlichkeit selten hemdsärmelig. Als Sportarten wie Golf oder Tennis jedoch immer beliebter wurden – und damit auch das dabei getragene, legere Outfit – gewann der Gürtel an Boden. Allerdings waren auch Hosen mit Seitenschnallen und Dehnbund beliebt, beide Varianten machten Hosenträger und Gürtel überflüssig.

Auch heute können wir unter diesen drei Optionen wählen: Hosenträger, Gürtel oder selbst tragende Hose (von Englisch: self-supporting). Letztere hat entweder Gummizüge rechts und links der seitlichen Hosennaht oder verfügt über Stofflaschen und Schnallen, die den Bund verengen oder erweitern. Die Entscheidung Gefühls- und Geschmackssache. Wer sich mit dem Look der Savile Row identifiziert, wird gern Hosenträger oder Seitenschnallen tragen, Anhänger des italienischen Stils ziehen den Gürtel vor. Wobei es auch südlich der Alpen viele Anhänger der Hosenträger gibt. Im modischen Bereich werden dabei oft die eher unansehnlichen Modelle zum anclipsen verwendet. Kenner bevorzugen natürlich die klassischen braces, die an Knöpfen befestigt werden, zum Beispiel von Albert Thurston.

GÜRTEL NUR BEI SCHMALER TAILLE

Eins steht allerdings fest: Allein Hosenträger sind in der Lage, die Hose ständig in der richtigen Position zu halten. Ein Gürtel funktioniert nur, wenn man über eine ausgeprägte schmale Taille verfügt. An den Seiten verstellbare Hosen erübrigen zwar den Gürtel, bieten aber nicht immer Sicherheit gegen eventuelles Herunterrutschen. Selbst der beste Maßschneider kann keine Wunder vollbringen und an einem runden Bauch eine Hose mit Hilfe eines Gürtels unverrückbar fixieren.

Copyright by Bernhard Roetzel

Accessoires zum Anzug

Das Sortiment

Das über Generationen weitergegebene Wissen und höchste Qualitätsansprüche machen STURM – Herrenausstatter am Parkring zur besonderen Anlaufstelle für alles rund ums Thema Anzüge.

Der Anzug

449€ – 698€

Feinste italienische Stoffe und aufwendige semitraditionelle Verarbeitung: STURM - Herrenausstatter setzt bei allen Herrenanzügen auf höchste Qualitätsstandards. Egal ob bei Anzügen fürs Business oder privat.

Der Anzug Slim Fit

449€ – 698€

Eine schmal geschnittene Anzughose und ein körperbetontes Sakko zeichnen unsere Slim Fit Anzüge aus. Modern, zeitlos und elegant.

Anzug mit Weste

598€ – 698€

Die Anzugweste verleiht jedem Gentleman das gewisse Extra an Eleganz. Besonders beliebt im Business oder bei formellen Anlässen.

Der Anzug Body Fit

449€ – 598€

Der figurbetonte Schnitt des Body Fit Anzugs ist vor allem bei schlanken, modischen Herren beliebt. Körpernah und weder zu eng noch zu weit.

Das Sakko

349€ – 498€

Das Sakko ist ein wahres Multitalent für alle Herren mit reichlich Stil. Ganz gleich ob sportlich oder elegant, geschickt kombiniert kann das richtige Sakko ungemein schick kleiden.

Das Dinnerjacket

379€

Eine schwarze Schleife, Schuhe aus Lack- oder Kalbsleder sowie Hosenträger und/oder Kummerbund ergänzen den „Black Tie“ Look.

Der Smoking

499€ - 849€

Eine schwarze Schleife, Schuhe aus Lack- oder Kalbsleder sowie Hosenträger und/oder Kummerbund ergänzen den „Black Tie“ Look.

Gentleman's Blog

Mit der Luxusuhr verreisen: Darauf sollten Sie achten
11 Aug 2022

Uhren sind mehr als nur ein Gerät zur Messung der…

Emojis im Business – die Dos und Dont’s
04 Aug 2022

Sie sind längst fixer Bestandteil der Alltagskommunikation: Emojis. Doch immer…

After Work in Wien: Das sind die 5 besten Treffpunkte im Sommer 2022
01 Jul 2022

Der Sommer hat die Stadt wieder fest im Griff. Mit…